Das Testament ist ein sensibles und gleichzeitig sehr wichtiges Thema für Eltern, die einen Angehörigen mit Beeinträchtigungen haben. Oftmals haben Eltern die Sorge, dass ihr Kind nach ihrem Tod nicht zuverlässig finanziell abgesichert ist oder keinen Zugriff auf entsprechende Erbschaftsgelder hat. Hier kann das sogenannte „Behindertentestament“ helfen.

Aus diesem Grund lädt der Vorstand der Stiftung für Menschen mit Behinderung, Harz-Weser zu mehreren kostenlosen Informationsveranstaltungen ein. Seitens der HWW gehören dem Vorstand Ditmar Hartmann als Vorsitzender und Carolin Diederichs an.

Herr Reinhold Hohage (Rechtsanwalt und Spezialist im Sozial- und Erbrecht) wird anhand von Beispielen erklären, was passiert, wenn Eltern kein Testament verfasst haben und welche Bausteine beim „Behindertentestament“ berücksichtigt werden sollten, um die Angehörigen bestmöglich abzusichern.

Termine für die Informationsveranstaltungen:

  • Datum: Freitag,      12.10.2018, 17:00 - 18:30 Uhr
    Ort: Harz-Weser-Werke, Speisesaal Werkstatt Osterode, Rotemühlenweg 21, 37520 Osterode

  • Datum: Freitag,      19.10.2018, 17:00 - 18:30 Uhr
    Ort: Harz-Weser-Werke, Speisesaal Werkstatt Dassel, Maschweg 17, 37586 Dassel